Der beste Bluetooth-Kopfhörer? – Master & Dynamic MW65 im Test

Master & Dynamic MW65: Testbericht

Über die letzten Monate habe ich mich durch alle möglichen Marken probiert. Bowers & Wilkins, Bang & Olufsen, Beyerdynamic, Sennheiser – komplett zufrieden war ich nie. Nun könnte ich den perfekten Bluetooth-Kopfhörer für meinen Bedarf gefunden haben. Was macht den Master & Dynamic MW65 aus? Das klären wir in diesem kurzen Testbericht!

Der Master & Dynamic MW65 in Aktion. // Fotograf: Tatjana Scheidt, Butterfly Photography Ansbach. Nutzung nach Erlaubnis.

Das Industrial-Design hat eine Menge Charme!

Der MW65 setzt auf einen Materialmix aus Kuhleder, Lammleder und Metall. Das macht haptisch einiges her und die industriell angehauchte Optik gefällt mir ebenfalls sehr gut. Man erkennt den Master & Dynamic sofort, wenn man ihn auf der Straße sieht. Für wen das noch nicht genug ist – seit kurzem gibt es eine Limited Edition in Kooperation mit Lamborghini. Da trifft Premium auf Premium!

Zum Aufladen und bei Bedarf auch zur kabelgebundenen Übertragung von Musik steht ein USB C-Anschluss bereit. Das beigelegte Kabel endet übrigens auch auf USB-C, was ich sehr begrüße. Ein Adapter auf USB-A liegt bei Bedarf ebenfalls mit bei. Vervollständigt wird der Lieferumfang durch eine Tragetasche aus Leder.

Die technischen Daten im Überblick

Ganz wichtig: Wie wird die Musik über Bluetooth übertragen? Bluetooth ist nicht gleich Bluetooth – für die Audioübertragung werden verschiedene Codecs eingesetzt. SBC und AAC sind der Standard bei iPhone-Modellen und beide von sehr geringer Auflösung. aptX und besonders aptX HD von Qualcomm sind die weitaus bessere Wahl. Die Speerspitze sind LHDC und LDAC von Huawei/Xiaomi respektive Sony. Der Master & Dynamic unterstützt mit aptX HD einen sehr hochauflösenden, wenn auch nicht gänzlich verlustfreien Codec. Bei der Musikwiedergabe fällt das aber nicht störend auf.

Die Akkulaufzeit

Der Akku fällt ebenfalls nicht störend auf. Um die 13 Stunden sind bei eingeschaltetem ANC (Active Noise Cancelling) realistisch. Bei niedriger Lautstärke sind 15 Stunden drin, aber wer hört schon Musik bei niedriger Lautstärke? Die Kopfhörer sind übrigens ausgezeichnet abgeschirmt und es dring nur wenig Musik nach außen.

Die Klangqualität des MW65

Kommen wir zum wohl wichtigsten Teil eines Kopfhörers. Für den von Master & Dynamic aufgerufenen Preis erwartet man einiges und das bekannt man auch. Verglichen mit Sennheiser, Sony und anderen Modellen von Mainstream-Marken fällt das sehr präzise und ausgewogene Klangbild mit präsenten Mitten auf. Die gesamte Signatur macht einen analogen Eindruck, der Kopfhörer scheint einen ganz leichten warmen Filter über die Lieder zu legen. Das verbunden mit den zurückhaltenden Bässen (die, wenn es vorgesehen ist, aber sehr präzise ansprechen) und den brillanten Höhen vermittelt ein himmlisches Klangbild.

Von einem Silberservice isst man ja auch lieber Trüffel als eine Tiefkühlpizza.

Besonders gut funktionieren auf dem MW65 gut abgemischte Titel mit einem hohen Dynamikumfang. Dire Straits, Nancy Sinatra, Ben E. King – sowas macht einfach Spaß. Bei neueren Titeln fällt schnell die hohe Lautheit auf, die einem der Kopfhörer gnadenlos vorhält. Versteht mich nicht falsch, es klingt trotzdem gut. Aber von einem Silberservice isst man ja auch lieber Trüffel als eine Tiefkühlpizza.

Songbeispiele

Hören wir einfach mal in ein paar Lieder rein. Break My Stride von Matthew Wilder – einfach weil es Spaß macht. Selbst auf höchster Lautstärke klirren die Höhen zu keinem Zeitpunkt, das Lied klingt extrem rund und ausgewogen. Machen wir trotzdem weiter mit etwas musikalisch anspruchsvolleren: Sultans Of Swing von Dire Straits. Einer der am besten abgemischten Songs die ich kenne, besonders digital. Mark Knopflers Gitarre klingt unglaublich plastisch und füllt die gesamte Bühne aus, die Auflösung ist schlicht phänomenal. Das macht richtig Laune!

Ein bisschen Pop muss dann aber auch noch sein. Ich höre Aufstehn von Seeed als Tidal Master. Ist zwar eher Reggae, aber passt schon. Die Separation der Instrumente ist bei diesem Titel wirklich eindrucksvoll: die Verzerrung der Basslinie, die druckvollen Bläser, die Stimme von Demba Nabé im Refrain und die gelegentliche Percussion schließen sich zusammen zu einem der vielleicht einfachsten, aber besten Lied der deutschen Musikgeschichte.

Die aktive Geräuschunterdrückung: Bose & Sony unterlegen

Beim ANC sind es Bose und Sony, die normalerweise das Feld dominieren. Und das bleibt leider auch so, zumindest was die Stärke der Unterdrückung anbetrifft. Wo der MW65 die Konkurrenz übertrumpfen kann ist der Klang bei eingeschaltetem ANC. Die Bässe sind nicht seltsam angehoben und die höhen scheinen nicht unterdrückt. Der Klang bei eingeschaltetem ANC ist fast genauso gut wie ohne und das kann kein anderer Kopfhörer von sich behaupten, den ich bisher ausprobiert habe.

Unser Fazit

Der Master & Dynamic MW65 ist ein genialer Kopfhörer mit einem grandiosen Klang. Die Akkulaufzeit ist mehr als ausreichend und das Aufladen via USB-C geschieht schnell genug. Mit aptX HD ist ein hochauflösender Standard am Start und die Verarbeitungsqualität ist dem Preis entsprechend ausgezeichnet. Bequem ist der MW65 auch noch und das auch über lange Zeit. Das Preisschild mag einige verunsichern und die Klangsignatur ist sicherlich nicht für jeden etwas – mich hat sie aber voll überzeugt. Der warme, analog angehauchte Sound bringt Sprache toll rüber und auch Instrumente klingen kristallklar und sind toll separiert. Ich bin mehr als zufrieden – für die Masse ist aber das kleine Schwestermodell MH40 Wireless vermutlich besser geeignet. Einen Test dazu findet ihr natürlich hier bei mir.

06.12.2020 – Master & Dynamic MW65 – nicht aufgeführt
21.12.2020 – Master & Dynamic MW65 – nicht aufgeführt

Über den Autor

Benjamin

Benjamin Kalt ist im November 2000 in Aachen geboren und ist aktuell Journalismusstudent an der Hochschule Ansbach. Er fotografiert, filmt und textet auf selbstständiger Basis und unter anderem regelmäßig für die Chinahandys.net GmbH. Privat interessiert er sich sehr für klassische Kleidung.