Ein Zauberer, der bekannter als der Bundespräsident ist

Warum hat Harry Potter eine so hohe Berühmtheit?

Worum geht es eigentlich in Harry Potter?

Um zu verstehen, weshalb Harry Potter eine derartige Berühmtheit erlangt hat, muss man zunächst die grundlegende Handlung kennen. Harry Potter ist ein Junge, der an seinem elften Geburtstag erfährt, dass er ein Zauberer ist. Fortan besucht er die Zauberer-Schule „Hogwarts“, wobei jeder Roman ein Schuljahr von Harry beschreibt. Doch Harry ist ein besonderer Zauberer. Als Harry 15 Monate alt war, tötete der damals mächtigste dunkle Zauberer – Lord Voldemort- Harrys Eltern. Als er auch das kleine Kind töten wollte, überlebte Harry den Fluch, den zuvor noch kein Mensch überlebte. Gleichzeitig verschwand Lord Voldemort spurlos. Bis zu Harrys Einschulung…

Die komplette Zusammenfassung der Handlung: https://4001reviews.de/filme/zusammenfassung-harry-potter/

Bild 1: Replik des Hogwarts-Schlosses

Die Anfänge des Jungen der überlebt hat

Wenn man den Namen J.K. Rowling hört, denkt man sofort an die milliardenschwere Autorin der meistverkauften Buchreihe der Welt. Doch begonnen hat ihre Karriere als alleinerziehende Mutter, die von Sozialhilfe in Edinburgh lebte. Dort schrieb sie, meist in einem kleinen Café, rund fünf Jahre am ersten Band der Erfolgsserie. Als dieses im Jahr 1995 vollendet war, dauerte es noch zwei ganze Jahre bis das Buch unter einer Auflage von 500 Exemplaren erschien. Bereits drei Tage nach der Veröffentlichung kaufte ein großer amerikanischer Verlag Rowlings Rechte für rund 100.000 Dollar. Eine immense Summe für eine unbekannte Kinderbuchautorin. Nun war der Stein ihres weltweiten Erfolgs ins Rollen gebracht.

Café in Edinburgh, in dem J.K. Rowling ihre ersten Bücher schrieb.
Bild 2: In diesem Café in Edinburgh schrieb J.K. Rowling einen Großteil des ersten Bandes

Harry Potter für Jung und Alt

Ursprünglich ist die Reihe speziell für Kinder konzipiert, die zusammen mit dem jungen Harry Potter im Laufe der Bücher erwachsen werden sollten. Jedoch ist die Reihe auch für Jugendliche und Erwachsene interessant, denn je älter man wird, je mehr Sicht man auf die Welt hat, umso düsterer stellt man sich die Handlung der Geschichte vor. Kurz gesagt: Harry Potter ist deswegen so erfolgreich, da es keine klare Alters-Zielgruppe gibt. Das Buch ist unter Kindern, Jugendlichen und Erwachsen gleichermaßen beliebt. Es hat eine generationenübergreifende Wirkung. So gibt es auch unterschiedliche Cover-Varianten, die sich explizit an jüngere bzw. ältere Leser:innen wenden.

verschiedene Harry Potter-Buch-Cover
Bild 3: Unterschiedliche Cover für unterschiedliche Zielgruppen

Harry Potter trifft die verschiedensten Geschmäcker

Ein weiterer Grund für den weltweiten Erfolg des Harry-Potter-Universums liegt in seinem Mix aus Stilen. So findet man beispielsweise Elemente des Fantasy-Genres, des Kriminalromans, des Abenteuer- oder des Entwicklungsromans. Somit können sich Leser:innen mit den unterschiedlichsten Vorlieben und Geschmäckern dennoch gleichermaßen in die Romanreihe verlieben.


J.K Rowling schuf mit Harry Potter ein Franchise

Die Autorin hat mit Harry Potter nicht nur eine sieben-teilige Romanreihe veröffentlicht. Sie legte damit auch den Grundstein für weitere sechs Bücher und zahlreiche Kurzgeschichten, die im selben Universum spielen, eine acht-teilige Filmreihe mit zusätzlich zwei Prequels sowie hunderten Merchandise Artikeln und Spielen. Somit gibt es auch immer Gesprächsstoff über die fiktiven Personen, Handlungsorte und Geschichten, was der Romanreihe seinen nicht nachlassenden Erfolg bringt.

das Harry Potter-Museum in London
Bild 4: der Shop des Harry Potter Museums in London
Ein Lego-Set der Harry Potter-Reihe
Bild 5: Lego-Set der Harry Potter-Reihe

Harry Potter ist immer aktuell

Ein weiterer Grund für Harry Potters Berühmtheit ist folgender: Ähnlich dem zweiten uns allen bekannten Franchise ist Harry Potter zeitlos. Die Handlung um den jungen Harry hätte ebenso gut vor 200 Jahren – oder in 200- spielen können. Es gibt kein Internet, Autos oder Strom in der Zauberwelt. Trotzdem werden aktuelle Themen wie Rassismus oder Sexismus behandelt. Wenn auch unterschwellig.


Es ist kein klassischer Fantasy-Roman

Sind wir ehrlich: Wer hat sich als elfjähriges Kind nicht gewünscht, dass urplötzlich eine Eule einen Brief mit der Einladung nach Hogwarts vorbeibringt. Dass man selbst auf Besen durch die Luft fliegen könnte, oder gar zaubern kann. Das kommt daher, dass dies theoretisch passieren könnte. Die Grenze zwischen Realität und Fiktion ist nicht klar getrennt. Der Übergang zwischen den zwei Welten verläuft fließend. Beispiele für diese fließenden Übergänge sind beispielsweise der Bahnhof Kings Cross mit seinem versteckten Gleis oder der Eingang zur Winkelgasse durch den Hinterhof eines Pubs. Es wird also nicht wie in klassischen Fantasy-Romanen nur utopische, ungreifbare Welt gezeigt. Dadurch ist die magische Welt deutlich glaubhafter für die Leser:innen.


Die Romanreihe ist eine klassische Heldenreise

Wie in den bekanntesten Filmen und Büchern ist auch die Geschichte des Harry Potters eine klassische Heldenreise. Weitere Beispiele sind Luke Skywalker in „Star Wars“, Peter Parker in „Spiderman“ oder Bilbo Beutlin in „Herr der Ringe“. Eines haben alle gemeinsam: Ein zukünftiger Held muss zunächst einmal ein verachteter, verstoßener Außenseiter sein, dessen wahre Fähigkeit oder Herkunft noch unbekannt ist. So auch speziell bei Harry. Bevor er von seiner wahren Herkunft und Bestimmung erfährt, ist er ein von seinen Stiefeltern verachtetes Kind ohne Freunde und Bekannte.


Fazit

Egal ob man nun mit der Romanreihe des „Jungen der überlebte“ etwas anfangen kann oder nicht. Man muss sich eingestehen, dass die Autorin J.K. Rowling mit Harry Potter eine Faszination geschaffen hat, die noch auf unabsehbare Zeit ein weltweites Phänomen bleiben wird. Der Name Harry Potter ist heute unter jugendlichen eine größere Berühmtheit als der, des Bundespräsidenten. Und auch in Zukunft wird die Nennung der Romanreihe viele positive Erinnerung aufrufen, die auch in Zukunft viele begeisterte Leser:innen prägen wird.


Bildnachweis

Bild 1: „Hogwarts“ by Ravi_Shah is licensed with CC BY 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Bild 2: „Edinburgh – The Elephant House“ by grongar is licensed with CC BY 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Bild 3: „unterschiedliche Cover“ von Colin Körner

Bild 4: „Gift Shop: Harry Potter Tour Warner Bros Studios Leavesden London“ by Tips For Travellers is licensed with CC BY 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Bild 5: „Lego Set Harry Potter“ von Colin Körner

Beitragsbild: „The Wizarding World of Harry Potter: This Way To Hogwarts“ by Scott Smith (SRisonS) is licensed with CC BY-NC-ND 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

Ranking-Check am 07.12.2020: nicht aufgeführt

Ranking-Check am 20.12.2020: nicht aufgeführt

Über den Autor

Colin Körner

Mein Name ist Colin Körner. Bereits seit einigen Jahren praktiziere ich digitale Bild- und Videobearbeitung. Da ich diese Form der Kreativität liebe und dies auch mit meiner Leidenschaft verbinden möchte, andere zu informieren und unterhalten, habe ich mich dazu beschlossen, mein Hobby zum Beruf zu machen und Ressortjournalismus zu studieren.