Neonazismus in Deutschland und international

Neonazismus in Deutschland und international

Erklärung des Begriffs

Der Begriff Neonazismus bezeichnet die moderne rechte Meinung einzelner Gruppen über Ausländer und Menschen nicht deutscher Herkunft. Hier steht die Verherrlichung faschistischen Gedankenguts im Vordergrund, die auf der rechtsradikalen Ideologie des so genannten Dritten Reichs beruht.

Geschichte

Vor dem Jahr 1970 bestand der Neonazismus nur aus ,,Altnazis“. Der Begriff beschreibt Menschen, die den zweiten Weltkrieg noch selbst erlebt haben. Seit etwa 1970 schlossen sich immer mehr Leute an, die diese Zeit nicht persönlich erlebt haben, sondern die auch eine rechte Gesinnung haben und teilweise die Ziele verfolgen möchten, die man in Deutschland in den 30er und teilweise 40er Jahren versucht hat zu erreichen. Der Unterschied zu den ,,Altnazis“ ist, dass die Neonazis mehr zur Gewalt tendieren und öfter mit der Polizei aneinander geraten, was zum Beispiel bei Demonstrationen der Fall ist. Ende 2017 wurden bei einer Volkszählung ca 6000 Neonazis gezählt. Seit den 90er Jahren kommt es häufiger zu Anschlägen, die eindeutig ausländerfeindlich gerichtet sind. Beispiele sind der Nagelbombenanschlag, der Mord an der Polizistin Kiesewetter und der Nationalsozialistische Untergrund, der aus drei Mitgliedern bestand, von denen zwei Mitglieder Selbstmord begangen und das dritte Mitglied vom Gericht verurteilt wurde.

Die Parte NPD

1964 wurde die NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschland) gegründet. Bei der NPD handelt es sich um eine rechtsextreme Partei, die trotz mehrerer Verbotsanträge nach wie vor besteht, weil die Anklagen immer wieder zurück gewiesen wurden. Im Gegensatz zu anderen Parteien sieht die Partei den Menschen nicht als Individuum, sondern spricht vom gesamten Volk. Deutsche Pässe könnten nur an Europäer ausgestellt werden. Beispiele dafür sind Franzosen und Engländer, die im Gegensatz zu allen anderen stehen, die eine andere Hautfarbe besitzen. Deutschland solle mehr Macht haben und es sollte eine neue Politik in Europa geben, in der auch Deutschland eine andere Rolle spielt. Dazu gehören zum Beispiel der Austritt aus der Nato und die Rückkehr zur Deutschen Mark. Die Türkei solle auf keinen Fall der EU beitreten und die US-Streitkräfte aus Europa abgezogen werden. Auch Verschiebungen der Landkarte innerhalb Europas sollten der NPD nach stattfinden. DIE NPD will die östliche Grenze noch weiter nach Osten verschieben. Auch Frankreich sollte laut der NPD Gebiete abtreten. Auch eine vollständige Änderung der Geschichtsschreibung sollte stattfinden. Die USA, Russland, Frankreich und England seien am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs schuld und bei einer Schweigeminute für alle verstorbenen des Krieges am 21. Januar 2005 weigerte sich die Partei mitzumachen. Alles was zu betrauern sei, sei die Bombardierung Dresdens durch die Amerikaner, was einen Skandal in den Medien nach sich zog. Die Partei zeigt vor allem antisemitische, fremdenfeindliche, homophobe und behindertenfeindliche Züge. Vor allem Neonazis wählen diese Partei.

Unterschiede zu den Altnazis

Um ihre Meinung und Gesinnung zu zeigen, sind Neonazis gewalttätiger als die Altnazis. Dazu muss man aber auch sagen, dass die Mehrheit der Alten bereits tot sind. Der Hass richtet sich gegen Juden und Ausländer. Vor allem aber gegen Türken, Migranten und linksgerichtete Menschen. Auch Behinderte, Obdachlose und Schwule bilden ein Feindbild. Verbrechen wie der Holocaust werden geleugnet, was in Deutschland gegen das Gesetz ist. Symbole aus dem dritten Reich wie das Hakenkreuz, die Wolfsangel oder die zwei Blitze, die das Zeichen der SS bilden, werden etwas abgeändert offen getragen oder tätowiert, da die Originale verboten sind. Auch hat sich ein besonderer Kleidungsstil und ein bestimmtes Erscheinungsbild herauskristallisiert. Beispiele hierfür sind olivgrüne und schwarze Bomberjacken. Auch die typischen Springerstiefel und kahle Köpfe gehören dazu. Das Alphabet und bestimmte Zahlen werden ebenfalls dazu verwendet heimliche Botschaften zu veröffentlichen oder seine Gesinnung zu zeigen. Beispiele hierfür sind die Zahl 88 die den achten Buchstaben des Alphabets darstellen. HH bedeutet ,,Heil Hitler“, während die Zahl 18 für ,,Adolf Hitler“ steht. Die Buchstabenkombination SS ist dagegen zum Beispiel auf Autokennzeichen nicht erlaubt. Es gibt einige Zeitschriften und Internetseiten, die dieser Richtung angehören und eine rechtsradikale Ideologie unterstützen. Man bemerkt, dass Neonazis außerhalb der Szene immer mehr soziale Kontakte verlieren und wenig Chancen auf Arbeit haben. Aussteiger werden teilweise sehr brutal behandelt, was ab und zu schon in Morden endete. Das führt zu Ängsten und noch mehr Opfern.

Musikalische und sportliche Aktivitäten

Rechtsradikale Musik wird als Rechtsrock bezeichnet. Texte von Bands wie ,,Sturmwehr“, ,,Stahlgewitter“ oder ,,Zillertaler Türkenjäger“ ziehen Neue in die Neonaziszene, die angeben, dass sie durch die Musik beigetreten sind. Hunderte Konzerte sind illegal und werden nur kurz vorher angekündigt. Kickboxen scheint ein beliebter Sport zu sein, der oft bei Demonstrationen ausgetragen wird oder gegen Polizisten verwendet wird. Das System sei von Schwächlingen, Heuchlern und Versagern voll, wogegen man kämpfen soll. ,,Wille“, ,,Disziplin“ und ,,Fleiß“ sind Begriffe, die oft in Bezug zu rechtsradikalen Kickboxern genannt werden.

International

Es gibt sowohl in Europa als auch in den USA rechtsradikale Gruppierungen, die sich je nach Ort und Land gegen andere Gruppen richten. In den USA beispielsweise richtet sich der Hass gegen Schwarze, Asiaten und Latinos. Auch hier, wie in Deutschland und anderen Ländern spricht man von ,,reinen Ariern“ und einer ,,höherwertigen weißen Rasse“.

Nicht aufgeführt

Über den Autor

Georg Eger

Georg Eger (1997 geboren) hat das Fachabitur im Bereich Gestaltung abgeschlossen. Momentan studiert er Ressortjournalismus an der Hochschule Ansbach mit dem Ziel den Bachelorabschluss zu machen.