Unterschätztes Urlaubsland Polen – zu Unrecht?

Darf ich vorstellen: ein Land voller Kultur, Charme und Natur

Sobald man sich nach Urlaub, feinen Sandstränden und sonnigen Bergen sehnt, denkt man vermutlich sofort an die typischen Urlaubsreisen nach Spanien Italien, Kroatien oder Griechenland. Dass wir solange bereits schon vor der eigentlichen Urlaubsplanung ein unterschätztes Urlaubsland automatisch von unserer Reiseliste gestrichen haben, erweist sich als eigener Verlust. – Denn wer einmal in Polen war, kehrt sicher wieder. 

Unterschätztes Urlaubsland – Unterschätztes Polen? – Fakten

Hier nun alles über unser unterschätztes Urlaubsland Polen! Zuerst grenzt die Republik Polen mit ihren rund 38,5 Millionen Einwohnern und ungefähr 313.000 Quadratkilometern Fläche an Deutschlands Osten an und gliedert sich in 16 Verwaltungsbezirke, die auch Woiwodschaften genannt werden. Außerdem wird hier mit Złoty gezahlt. Dagegen entspricht ein Euro bei uns circa vier PLN. Polens Städte verzaubern. Die größte und zugleich auch Hauptstadt des Landes ist das östlich gelegene Warschau. Weitere Großstädte bieten mit über 400.000 Einwohnern Kontraste. Die Hafenstadt Danzig oder die Kulturhotspots Krakau und Breslau sind sehr beliebt. Auch das industriell geprägte Lodz beinhaltet vielfältige Attraktionen.  

Unterschätztes Urlaubsland Polen im Lebensstil

87 Prozent aller Einwohner Polens sind römisch-katholisch. Deshalb spielen Glauben und traditionsgebundene Gastfreundlichkeit eine große Rolle. Weniger als in Deutschland stehen Feiertage, wie Allerheiligen oder Fronleichnam, besonders im Vordergrund und an Ostern schmücken Kinder ein Osterkörbchen zur Segnung in der Messe. Ebenfalls spiegelt sichte Religion in der familiären Atmosphäre der Menschen wider. Außerdem gelten vertraute Cousinen als Schwestern und die Scheidungsrate erweist sich als besonders niedrig. Es gibt kaum einen Haushalt ohne Haustier. Hauptsächlich kulinarisch bietet Polen einige Spezialitäten, die man unbedingt probieren sollte. Erstens sind die sogenannten ,,Pierogi“ (herzhaft oder süß gefüllte Teigtaschen) bekannt. Zweitens der Szarlotka (gedeckter Apfelkuchen) oder drittens Gołabki (Weißkohlrouladen mit gewürztem Hackfleisch uns Reis gefüllt und mit Tomatensoße serviert) sind neben sehr vielen anderen Leckereien folglich ein Muss, wenn man in Polen die begehrtesten Leibgerichte probieren möchte. 

Unterschätztes Urlaubsland: Naturerlebnis in Polen verbunden mit Historik 

Dementsprechend gibt es nicht nur viele typisch polnische Speisen. Dasselbe gilt für die ganzen Sehenswürdigkeiten, vor allem die der Natur unseres unterschätztes Urlaubsland Polen. Zuerst angefangen im Norden gewähren die Ostsee (Bałtyk) oder die unverwechselbare Landschaft der Masuren, der größten zusammenhängenden Seenlandschaft Polens, jede Menge Strandspaziergänge, Badespaß und ein einzigartiges Erlebnis unberührter Natur. Weiterhin beinhaltet sie seltene Tierarten und Wasservögel. Ebenfalls können Geschichtsliebhaber die historische ,,Wolfsschanze“ besichtigen, einstiges Führerquartier der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Nahezu immer einen Besuch wert ist auch das kulturell und geschichtlich geprägte Schlachtfeld Grunwald.  

Jedoch wer anstatt Wassersport eventuell Lust auf Wandern und Radfahren verspürt, den lädt Polen schließlich als leider unterschätztes Urlaubsland sicherlich nicht aus. Folglich befinden sich hier 23 Nationalparks, wie der Tatra-Nationalpark. Ebenfalls der höchsten Berg Polens, Rysy, lädt auch ungeübte Bergsteiger zum Klettern ein. Abschließend mit der größten Sandwüste Mitteleuropas, die teilweise unter Naturschutz steht und eine einzigartige Touristenattraktion darstellt, ist Polen dadurch in seiner besonderen und abwechslungsreichen Naturlandschaft eindeutig unschlagbar. 

…lieber Städtetrip?

– Warschau 

Vermutlich begeistert die Natur Polens. Darüber hinaus beeindrucken die Städte ebenfalls. Erstens wurde das wunderschöne Warschau fast komplett durch den Zweiten Weltkrieg zerstört. Dennoch folgte schließlich die Wiedererrichtung mit einer Vielfalt an Architektur der Stadtgebäude. Neben dem Königsschloss aus dem 15. Jahrhundert, Weltkulturerbe der UNESCO, Kulturpalästen und Kathedralen, verbirgt sich hier auch ein Highlight für die Kleinen: der Warschauer Zoo, der bereits 1928 eröffnet wurde und der damals größte Tierpark Europas gewesen ist. 

– Krakau 

Zweitens Krakau, zweitgrößte Stadt Polens, gilt als das ,,Paris an der Weichsel“. Hier treffen mittelalterliche Bauwerke und geschichtliche Kultur auf modernes Design. Es zieht jeden in die Schwesterstadt Warschaus. Das Herz Krakaus, der Marktplatz, umfasst außer einer inspirierenden Altstadt die Krakauer Tuchhallen und die Marienbasilika. Das Wawel-Schloss und die Gedenkstätte des KZ Auschwitz werden häufig besucht.

– Posen 

Drittens gehört zu den schönsten Städten Polens definitiv die am Fluss gelegene Universitätsstadt Posen. Denn diese überzeugt durch den Baustil aus der Renaissance und lädt zur dringenden Besichtigung des wunderschön errichteten Rathauses oder Residenzschlosses ein. Darüber hinaus zeigt das Stadtsymbol einer Legende nach zwei Ziegenböcke. Aus diesem Grund erscheinen jeden Tag zur Mittagszeit im Rathausturm. Derweil unterhalten die Statuen während des Turmlieds die Menge.

– Danzig & Sopot 

Viertens, wer einen Städtetrip gleich direkt mit einem Badeurlaub verbinden möchte, der ist vermutlich am besten in Polens Hafenstadt Danzig aufgehoben, weil man hier im hohen Norden kulinarische Köstlichkeiten genießen kann. Ebenfalls Souvenir-Shopping ist hier beliebt. Anschließend kann man hier den Langen Markt oder das Rathaus bestaunen. Auch wer mehrere Tage in Danzig verbringt, für den lohnt sich unbedingt auch ein Ausflug in die Kurstadt Sopot. Denn diese bietet einen wundervollen Sandstrand und die längste Holzseebrücke Europas. Dementsprechend ragt der sogenannte ,,Molo“ über 500 Meter weit in die Ostsee hinein. Hauptsächlich am Ende des weiß erstrahlenden Stegs wurde ein luxuriöser Hafen für Kleinschiffe und Yachten errichtet.  

Als unterschätztes Urlaubsland gilt Polen nicht mehr

Scheinbar kaum einer hätte gedacht oder gewusst, was unser zu Unrecht unterschätztes Urlaubsland Polen jedoch alles an Kultur, Geschichte Schönheit und Faszination bietet. Schließlich hält Polen für jeden und alle Interessen einiges bereit. Dadurch enttäuscht Polen auch nicht den, der lieber Ruhe und Entspannung im Urlaub sucht. Denn ein Drittel der gesamten Landesfläche ist bewaldet. Dadurch gelten hier große Teile als unberührtes Naturgebiet. Und wenn man hier keine Ruhe findet – wo dann? 

Kleiner Badesee angrenzend an Wald

Bildnutzungsrechte

Über den Autor

Noél Urner

Journalismus-Studentin
Noél Urner studiert Ressortjournalismus an der Hochschule Ansbach.